ENRA EBike Versicherung

Bis zum Jahresende werden wir in Deutschland etwa 850.000 neue EBikes auf den Straßen haben. Wir behaupten mal es hätte locker mehr als 1 Million werden können. Wenn bei vielen Interessenten nicht die Frage aufkäme: ,,...und wenn Sie mir das klauen?''

 

Dabei ist der Diebstahl auch nur ein Thema. Gefolgt von Akkudiebstahl  und/oder Akkuschäden kommen viele Ängste bei der Überlegung ein EBike anzuschaffen zusammen.

Dabei gibt es eine wunderbare (smarte) Lösung gegen (fast) alle Störfälle die Sie im Laufe Ihrer EBike Fahrenszeit ereilen könnten. Die ENRA EBIKE Versicherung. Vor Jahrzehnten in Holland als Fahrradversicherer gestartet, bietet die ENRA als Spezialversicherer ein Rundum Sorglos Paket für EBike&Co. an.

 

Damit Sie ein Gefühl bekommen, welche Risiken* abgesichert werden können einmal eine Auflistung:

Diebstahl, Teilediebstahl, Akkudiebstahl, Vandalismus, Totalschaden, Unfallschaden, Pannenschäden, Sturzschäden, Neuradersatzleistung, Unsachgemäße Handhabung, Materialfehler, Produktionsfehler, Konstruktionsfehler, Elektronikschäden, Akkudefekte, Akkuverschleiß, Pickup Service...

 

Sie merken schon, dass es hier weit über den Umfang einer Hausratversicherung hinausgeht. Diese sichert Ihnen bestenfalls den Diebstahl ab und das ggf. auch nur bis 22 Uhr.

 

Jetzt fragen Sie sich ob das überhaupt bezahlbar ist?

 

Nehmen wir das Beispiel Sie erwerben einen Pedego Cruiser für 2400 € zzgl. 50 € für das Schloss.

Dann bezahlen Sie für eine Laufzeit von 3 Jahren nur einmalig 270 € (entspricht 7,50 € mtl.) oder für eine Laufzeit von 5 Jahren einmalig 375 € (entspricht 6,25 € mtl.)

Das ist selbst günstiger als die meisten Prämienaufschläge der Hausratversicherungen. Und das bei dem Vielfachen an Leistungen.

 

Sie wollen mehr über die ENRA wissen? Schreiben Sie uns über das Kontaktformular.

 

 

*Tarif Rundumschutz

 

mehr lesen 0 Kommentare

WattRad Kunden cruisen global

Auf den Azoren
Auf den Azoren

Vorweg, wir kriegen oft Anfragen aus dem Ausland. Norwegen, Schweiz, Österreich...Manchmal ist es aber auch etwas exotischer. So wie mit Familie Meier* aus Hamburg.

 

*Name redaktionell geändert.

 

Im Jahre 2015 kamen sie zu uns in den Hamburger WattRad Laden und sprachen über ihre Auswanderungswünsche. Sie wollten nicht nach Mallorca oder Thailand, sondern auf die Azoren. Von denen hatten wir bislang nur vom Wetterbericht was gehört. Herr Meier schwärmte über die Einzigartigkeit der Insel und man merkte es war Liebe. Nun kamen wir aber zu seinem Anliegen, sich ein EBike mitzunehmen. Wir hatten seinerzeit Antriebe von BOSCH, GoSwissDrive, BH und aber auch von Pedego im Angebot.

 

Die Wahl fiel auf 2 Cruiserbikes (Beachcruiser) von Pedego. Diese waren bequem, leistungsstark im Antrieb und was entscheidend war: Sie kommen ohne Softwareupgrades aus. Denn auf den Azoren kann er nicht mal eben zum BOSCH Service Partner fahren.

 

Heute sind drei Jahre vergangen. Wegen der großen Steigungen (Foto) und der daraus resultierenden Belastung sind bislang 2 Controller defekt gegangen. Diese sind jedoch schnell an ihn versandt und er kann sie selber wechseln...

Alles in allem sind die beiden aber stolze Cruiser Fahrer auf der Insel und für uns die Bestätigung ,,Es gibt Nichts was es nicht gibt, du musst Dich nur trauen...''

 

 

 

mehr lesen 0 Kommentare

Mecklenburg erkunden

Schloss Hotel Frauenmark
HNF Nicolai XD1 (Schloss Hotel Frauenmark)

Nun sind wir seit 4 Wochen in McPomm und das Meiste ist ausgepackt. Wir nehmen uns jetzt die Zeit unsere neue Umgebung kennenzulernen. Natürlich auf den Bikes...

 

Heute ging es zum Schloss Hotel Frauenmark, ein Themen Hotel nur etwa 2,5 Km von unserer Bikegarage entfernt. Mit diesem Hotel werden wir in 2018/2019 eine erste Kooperation starten. Dabei bieten wir geführte Radtouren durch die Lewitz oder auch um den Schweriner See an.

 

Schwerin ist von hier nur etwa 27 km entfernt, somit auch ein gutes Ziel und schnell erreicht.

Aber auch im direkten Umfeld gibt es interessante Dinge zu entdecken. So ist die Lewitzer Fischereizucht heute unser Gesprächspartner gewesen und wir haben viel über die Zucht des Ostseeschnäpels erfahren.

Dieser Edelfisch wird dort erfolgreich gezüchtet und kann auch im Direktverkauf erworben werden.

 

Die Gegend hier in der Lewitz ist wie geschaffen für das EBiken, hat die Eiszeit uns doch einiges an Höhenmetern hinterlassen. Dazu eine Natur in dem der Adler z.B. noch zu Hause ist und es viele interessante Dinge in Flora und Fauna zu sehen gibt.

 

Wer also einen entspannten Wocheendtripp mit Kultur in Schwerin (Schloss/Theater) mit der Übernachtung in der Lewitz verbinden will kann sich gern einmal an uns wenden. wir schnüren dann individuell ein Programm.

 

 

mehr lesen 0 Kommentare

Lastenrad mit 2x2 Antrieb

Lastenrad, Cargobike
Pedego Stretch - Cargobike

Das Pedego Stretch aus der Gruppe der Long Tail ist schon sehr einzigartig. Kurze Bauform, hohe Agilität und dennoch 180 kg Zuladung möglich. Zusammen mit dem 17 Ah Akku ist es gut gerüstet für Kindertransport, Pizzadienste oder Kurierfahrer. Jetzt haben die Pedego Leute aus Kalifornien noch einen draufgesattelt.Ganz neu: Ab sofort gibt es das Stretch mit Allradantrieb, sprich 2x2. Wer in den letzten Wochen bei Schnee über Traktionskontrolle nachgedacht hatte, der wird hier wohl die Ohren aufstellen...zum Test in Kalifornien konnte mit dem Bike sogar ein SUV von Jeep abgeschleppt worden. 

0 Kommentare

Pedego Expansion

Gute Nachrichten erreichen uns aus USA. Pedego Electric Bicycles hat das zehnte Jahr seines Bestehens als erfolgreichstes abgeschlossen. So konnte der Umsatz ggü. dem Vorjahr um 40 % gesteigert werden, Pedego verfügt nun über deutlich mehr als 120 stores in US. Dazu konnte die Modell Palette erweitert werden. Ein MTB mit shimano steps E8000 gehört jetzt genauso zur Familie wie ein MTB mit Brose Antrieb. Für die Jahre 2018 und folgende plant das Unternehmen weitere Modelle und arbeitet an der Weiterentwicklung der aktuellen Produkte. 

Scheibenbremsen verstehen, 10 Tipps

Scheibenbremse
Foto Quelle: [´www.pd-f.de / sram / Nils Nilsen´]

[pd-f/ab] Vom Mountainbike nicht mehr wegzudenken, am Trekkingrad und E-Bike etabliert und auch beim Rennrad auf dem Vormarsch: Immer mehr Radfahrer genießen die Vorteile von Scheibenbremsen.

 

Zu Recht, findet der pressedienst-fahrrad und gibt Ein- und Umsteigern ein paar einfache Tipps.

 

 

 

1. Richtig bremsen

 

Scheibenbremsen übertragen mit weniger Handkraft mehr Bremsleistung als Felgenbremsen. Deshalb reichen an modernen Disc-Stoppern ein oder maximal zwei Finger am Bremshebel. Einen positiven Nebeneffekt davon kennt Tom Specht, Mountainbiker und Marketing-Mann bei Haibike: „Sind die Finger nicht an der Bremse, sondern am Lenkergriff, hält man das Rad auch bei einer Vollbremsung auf unebenem Untergrund viel sicherer in der Spur.“

 

 

2. Erst einbremsen

 

Scheibenbremsen müssen eingebremst werden. „Bei der Inbetriebnahme oder nach einem Wechsel der Bremsbeläge sollte man fünf bis zehn kräftige Bremsungen aus mittlerem Tempo machen. Die Beläge werden so angeraut und Scheibe und Beläge passen sich perfekt an“, erklärt Anja Knaus vom E-Bike-Pionier Flyer, der viele seiner Modelle mit der kraftvollen Bremstechnik ausstattet. Das sollte natürlich nur auf sicheren Plätzen oder Wegen und nicht mitten im fließenden Verkehr stattfinden.

 

 

3. Nicht schleifen lassen

 

Wie bei Bremsanlagen an jedem anderen Fahrzeug entsteht auch bei Scheibenbremsen Wärme, während die Bewegungsenergie abgebaut wird. Scheibenbremsen verleiten jedoch wegen ihrer hervorragenden Dosierbarkeit schneller dazu, sie bergab leicht schleifen zu lassen, um das Tempo zu kontrollieren. Doch selbst die robusten Disc-Stopper vertragen diese falsche Behandlung nicht lange. „Die Beläge können verglasen und die Scheiben sich im Extremfall verformen“, weiß Markus Riese von Riese & Müller. Deshalb gilt: Dosiert und gezielt verzögern, statt einfach schleifen lassen. Genau wie beim Auto.

 

 

4. Sauber halten

 

Die Kontaktfläche zwischen Bremsbelag und Bremsscheibe ist entscheidend für die Verzögerung. Ist diese durch Streusalz, Belagabrieb oder Straßenstaub verschmutzt oder sogar durch Fettfinger oder Schmiermittel verölt, sinkt die Reibung und damit die Bremsleistung. Bremsscheiben und -beläge sollten deshalb regelmäßig mit einem speziellen Bremsenreiniger wie dem Brunox „Turbo Clean“ (11,99 Euro/500 ml) gesäubert werden. „Der Reiniger verdampft nach wenigen Minuten rückstandslos“, erklärt Daniel Gareus vom deutschen Brunox-Vertrieb Cosmic Sports. „Und lästiges Quietschen wird man so ebenfalls los“.

 

 

5. Rechtzeitig tauschen

 

Wo Reibung ist, ist auch Verschleiß. Deshalb halten Bremsscheiben und -beläge nicht ewig. Sind sie abgenutzt, sollten sie getauscht werden. Wann genau das der Fall ist, weiß die Bedienungsanleitung. Hersteller Sram etwa gibt mindestens 1,55 Millimeter Scheibendicke vor. Bei den Belägen gilt: „Bremsbeläge müssen ausgetauscht werden, wenn die Gesamtdicke, also Halteplatte und Reibungsmaterial, weniger als drei Milimeter beträgt“, wie Carsten Wollenhaupt vom technischen Marketing des Herstellers berichtet. Andere Anbieter können aber durchaus andere Vorgaben machen. Wer sich unsicher ist, geht für Kontrolle und ggf. Tausch am besten zum Fachhändler.

 

 

6. Originalzubehör verwenden

 

Müssen die Scheiben oder Beläge getauscht werden, sollte man am besten zum Originalzubehör des Bremsenherstellers greifen. So ist gewährleistet, dass man in der großen Vielfalt verschiedener Belagvarianten nicht nolens volens zu einer greift, die überhaupt nicht funktioniert. In der Regel hat man dann immer noch die Wahl, sich für die meist griffigeren und leiseren organischen oder die standfesteren und hitzebeständigeren sintermetallenen Beläge zu entscheiden. Das Experimentieren mit verschiedenen Kombinationen aus Bremsbelägen und -scheiben sollte den Profis vorbehalten bleiben.

 

 

7. Nicht verbiegen

 

Nur eine plane Bremsscheibe hat optimalen Kontakt mit dem Belag. Das erfordert im Alltag etwas Umsicht. Gerade die immer noch beliebten Einstellparker (im Volksmund gern „Felgenklemmer“ genannt) vor Supermärkten oder in Innenstädten können eine Bremsscheibe durchaus verbiegen, etwa wenn das Rad darin umfällt. „Einstellparker sind in dieser Hinsicht nicht optimal“, weiß Andreas Hombach vom Stadtmöblierer WSM. „Darum ist es der bessere Weg, wenn Kommunen oder Einzelhändler gleich in höherwertige Anlehnparker investieren. Denn hier geht der Schutz des Materials vor Beschädigungen mit einem besseren Diebstahlschutz des Rades, das am Rahmen angeschlossen werden kann, Hand in Hand“. Ist die Scheibe trotzdem einmal verbogen, kann sie mit einem Spezialwerkzeug wie dem Richtwerkzeug „WGR7“ von Voxom (14,95 Euro) wieder in Form gebracht werden.

 

 

8. Sicher transportieren

 

Wird das scheibengebremste Rad mit ausgebauten Laufrädern transportiert – etwa im Auto – sollte man die Beläge auf Distanz voneinander halten. Wird sonst versehentlich der Bremshebel gezogen, besteht die Gefahr, dass die Beläge nicht mehr zurückstellen und beim Wiedereinbau des Rades die Scheibe nicht mehr in die Bremse passt. Bei den meisten Herstellern wie etwa Sram sind die passenden Transportsicherungen im Lieferumfang der Bremsen enthalten. Gehen sie verloren, gibt es sehr günstig Ersatz (etwa von Avid ab 2,95 Euro).

 

 

9. Entlüften

 

Scheibenbremsen am Fahrrad gibt es in zwei Bauformen. Mit mechanischer Betätigung, also mit einem Bowdenzug ähnlich der Felgenbremse, und mit hydraulischer. Hier wird Bremsflüssigkeit wie DOT-Bremsmittel oder Mineralöl verwendet. Hydraulische Systeme sind verbreiteter, weil besser dosierbar und insgesamt kraftvoller. Konstruktionsbedingt können sie Luft ziehen, z. B. wenn Leitungen oder Dichtungen durch einen Sturz beschädigt werden. Das erkennt man, wenn der Druckpunkt des Bremsgriffs wandert oder sehr weich ist. „Das Entlüften ist grundsätzlich für versierte Schrauber kein Hexenwerk, man braucht ein Entlüftungskit, ein bisschen Standardwerkzeug, Bremsflüssigkeit und etwas Ruhe,“ erklärt Carsten Wollenhaupt von Sram. Der amerikanische Hersteller hat sich sehr dem kundenfreundlichen DIY-Gedanken verschrieben und veröffentlicht zu seinen Produkten genaue Schritt-für-Schritt-Anleitungen und Video-Tutorials. Auch hier gilt jedoch: im Zweifel gern zum Fachhändler gehen.

0 Kommentare

Neuregelungen bei JobRad

Ab 01.11.2017 gibt es einige Änderungen bei JobRad hinsichtlich der Restwertberechnung. Dank Unterstützung von JobRad bleibt es dennoch ein sehr günstiges Modell für Arbeitnehmer/innen.

0 Kommentare

Neuregelungen rund ums Licht

Die Änderung der Straßenverkehrszulassungsordnung (StVZO) stand 2017 auf der Agenda des Bundesverkehrsministeriums. Speziell Paragraph 67 zu den „Lichttechnischen Einrichtungen an Fahrrädern“ ist seit dem 1. Juni 2017 in grundlegender Überarbeitung in Kraft. Der pressedienst-fahrrad erklärt die Änderungen und hat Experten zu deren Einschätzungen befragt.

 

2 Kommentare

Sehen und Gesehen werden

Lichtausbeute
Lichtaktion: Oben:Vorher -Unten: Nachher

 

Noch ist es Sommer, aber der Herbst kommt und die Tage werden kürzer. Zum sicheren EBiken gehört aber auch das Thema Licht. Und da es bei den Pedego Bikes noch Luft nach oben gibt, rüsten wir jedes neuverkaufte Bike im Zeitraum 20.09.-15.10.17 mit einer 70 Lux hellen Frontlampe (UVP 49.- €) aus. Dies ohne Aufpreis! Denn nicht nur das Gesehen werden ist wichtig, sondern auch die eigene Sicht im Herbst/Winter.

LED Frontlampe
XLC Frontlampe (70Lux)
0 Kommentare

YouMo Holiday Tarif

YouMo X500
YouMo X500 RatRod Edition

Der Sommer ist da. Und die gute Nachricht von YouMo für alle Spätentschlossenen....Es ist lieferbar, kurzfristig!

 

Und damit Ihr nicht länger überlegt, spendiert WattRad Euch den Pletscher Gepäckträger (Wert 119.-€), damit Eure Strandutensilien auch ihren Platz finden...

 

Jetzt Anfrage mit dem Betreff ,,Juliaktion'' senden und Dir Dein YouMo konfigurieren lassen.

0 Kommentare
Brighter Planet's 350 Challenge
Blogverzeichnis

ENRA EBike Versicherung

Bis zum Jahresende werden wir in Deutschland etwa 850.000 neue EBikes auf den Straßen haben. Wir behaupten mal es hätte locker mehr als 1 Million werden können. Wenn bei vielen Interessenten nicht die Frage aufkäme: ,,...und wenn Sie mir das klauen?''

 

Dabei ist der Diebstahl auch nur ein Thema. Gefolgt von Akkudiebstahl  und/oder Akkuschäden kommen viele Ängste bei der Überlegung ein EBike anzuschaffen zusammen.

Dabei gibt es eine wunderbare (smarte) Lösung gegen (fast) alle Störfälle die Sie im Laufe Ihrer EBike Fahrenszeit ereilen könnten. Die ENRA EBIKE Versicherung. Vor Jahrzehnten in Holland als Fahrradversicherer gestartet, bietet die ENRA als Spezialversicherer ein Rundum Sorglos Paket für EBike&Co. an.

 

Damit Sie ein Gefühl bekommen, welche Risiken* abgesichert werden können einmal eine Auflistung:

Diebstahl, Teilediebstahl, Akkudiebstahl, Vandalismus, Totalschaden, Unfallschaden, Pannenschäden, Sturzschäden, Neuradersatzleistung, Unsachgemäße Handhabung, Materialfehler, Produktionsfehler, Konstruktionsfehler, Elektronikschäden, Akkudefekte, Akkuverschleiß, Pickup Service...

 

Sie merken schon, dass es hier weit über den Umfang einer Hausratversicherung hinausgeht. Diese sichert Ihnen bestenfalls den Diebstahl ab und das ggf. auch nur bis 22 Uhr.

 

Jetzt fragen Sie sich ob das überhaupt bezahlbar ist?

 

Nehmen wir das Beispiel Sie erwerben einen Pedego Cruiser für 2400 € zzgl. 50 € für das Schloss.

Dann bezahlen Sie für eine Laufzeit von 3 Jahren nur einmalig 270 € (entspricht 7,50 € mtl.) oder für eine Laufzeit von 5 Jahren einmalig 375 € (entspricht 6,25 € mtl.)

Das ist selbst günstiger als die meisten Prämienaufschläge der Hausratversicherungen. Und das bei dem Vielfachen an Leistungen.

 

Sie wollen mehr über die ENRA wissen? Schreiben Sie uns über das Kontaktformular.

 

 

*Tarif Rundumschutz

 

0 Kommentare

WattRad Kunden cruisen global

Auf den Azoren
Auf den Azoren

Vorweg, wir kriegen oft Anfragen aus dem Ausland. Norwegen, Schweiz, Österreich...Manchmal ist es aber auch etwas exotischer. So wie mit Familie Meier* aus Hamburg.

 

*Name redaktionell geändert.

 

Im Jahre 2015 kamen sie zu uns in den Hamburger WattRad Laden und sprachen über ihre Auswanderungswünsche. Sie wollten nicht nach Mallorca oder Thailand, sondern auf die Azoren. Von denen hatten wir bislang nur vom Wetterbericht was gehört. Herr Meier schwärmte über die Einzigartigkeit der Insel und man merkte es war Liebe. Nun kamen wir aber zu seinem Anliegen, sich ein EBike mitzunehmen. Wir hatten seinerzeit Antriebe von BOSCH, GoSwissDrive, BH und aber auch von Pedego im Angebot.

 

Die Wahl fiel auf 2 Cruiserbikes (Beachcruiser) von Pedego. Diese waren bequem, leistungsstark im Antrieb und was entscheidend war: Sie kommen ohne Softwareupgrades aus. Denn auf den Azoren kann er nicht mal eben zum BOSCH Service Partner fahren.

 

Heute sind drei Jahre vergangen. Wegen der großen Steigungen (Foto) und der daraus resultierenden Belastung sind bislang 2 Controller defekt gegangen. Diese sind jedoch schnell an ihn versandt und er kann sie selber wechseln...

Alles in allem sind die beiden aber stolze Cruiser Fahrer auf der Insel und für uns die Bestätigung ,,Es gibt Nichts was es nicht gibt, du musst Dich nur trauen...''

 

 

 

Pedego Cruiser
Pedego Cruiser
0 Kommentare

Mecklenburg erkunden

Schloss Hotel Frauenmark
HNF Nicolai XD1 (Schloss Hotel Frauenmark)

Nun sind wir seit 4 Wochen in McPomm und das Meiste ist ausgepackt. Wir nehmen uns jetzt die Zeit unsere neue Umgebung kennenzulernen. Natürlich auf den Bikes...

 

Heute ging es zum Schloss Hotel Frauenmark, ein Themen Hotel nur etwa 2,5 Km von unserer Bikegarage entfernt. Mit diesem Hotel werden wir in 2018/2019 eine erste Kooperation starten. Dabei bieten wir geführte Radtouren durch die Lewitz oder auch um den Schweriner See an.

 

Schwerin ist von hier nur etwa 27 km entfernt, somit auch ein gutes Ziel und schnell erreicht.

Aber auch im direkten Umfeld gibt es interessante Dinge zu entdecken. So ist die Lewitzer Fischereizucht heute unser Gesprächspartner gewesen und wir haben viel über die Zucht des Ostseeschnäpels erfahren.

Dieser Edelfisch wird dort erfolgreich gezüchtet und kann auch im Direktverkauf erworben werden.

 

Die Gegend hier in der Lewitz ist wie geschaffen für das EBiken, hat die Eiszeit uns doch einiges an Höhenmetern hinterlassen. Dazu eine Natur in dem der Adler z.B. noch zu Hause ist und es viele interessante Dinge in Flora und Fauna zu sehen gibt.

 

Wer also einen entspannten Wocheendtripp mit Kultur in Schwerin (Schloss/Theater) mit der Übernachtung in der Lewitz verbinden will kann sich gern einmal an uns wenden. wir schnüren dann individuell ein Programm.

 

 

0 Kommentare

Lastenrad mit 2x2 Antrieb

Lastenrad, Cargobike
Pedego Stretch - Cargobike

Das Pedego Stretch aus der Gruppe der Long Tail ist schon sehr einzigartig. Kurze Bauform, hohe Agilität und dennoch 180 kg Zuladung möglich. Zusammen mit dem 17 Ah Akku ist es gut gerüstet für Kindertransport, Pizzadienste oder Kurierfahrer. Jetzt haben die Pedego Leute aus Kalifornien noch einen draufgesattelt.Ganz neu: Ab sofort gibt es das Stretch mit Allradantrieb, sprich 2x2. Wer in den letzten Wochen bei Schnee über Traktionskontrolle nachgedacht hatte, der wird hier wohl die Ohren aufstellen...zum Test in Kalifornien konnte mit dem Bike sogar ein SUV von Jeep abgeschleppt worden. 

0 Kommentare

Pedego Expansion

Gute Nachrichten erreichen uns aus USA. Pedego Electric Bicycles hat das zehnte Jahr seines Bestehens als erfolgreichstes abgeschlossen. So konnte der Umsatz ggü. dem Vorjahr um 40 % gesteigert werden, Pedego verfügt nun über deutlich mehr als 120 stores in US. Dazu konnte die Modell Palette erweitert werden. Ein MTB mit shimano steps E8000 gehört jetzt genauso zur Familie wie ein MTB mit Brose Antrieb. Für die Jahre 2018 und folgende plant das Unternehmen weitere Modelle und arbeitet an der Weiterentwicklung der aktuellen Produkte.