Tourismus Kooperationen

Die Saison ist gestartet und wir können erste Kooperationen mit Tourismusanbietern in der Region vermelden. Zum einen handelt es sich um die Goldenbower Mühle, zum anderen um das Gut Settin.

In beiden Häusern werden wir für Gäste Pedego Bikes zur Verfügung stellen. Auf Wunsch stehen wir aber auch als Tourguides zur Verfügung um interessante Punkte anzufahren die nicht auf der Radkarte stehen...wir freuen uns über diese Kooperationen und viele neue Gäste in unserem schönen Kreis Ludwigslust-Parchim.

0 Kommentare

Es muss nicht immer neu sein

Fatbike
Fantic Sport

Wir sind seit einer Woche Partner von Greenstorm.eu

 

Dadurch können wir ab sofort sehr gut erhalten junge gebrauchte EBikes zum absolut starken Discount anbieten. Rabatte bis 50-60 Prozent sind somit möglich. Die Auswahl dabei ist groß, verfügt Greenstorm doch über viele Marken.

 

Wer also hier im Norden ein EBike mit wenigen Laufkilometern erwerben möche, kann dies ab sofort tun.

 

Wir werden in Kürze mehr über die Zusammenarbeit mit Greenstorm berichten...

0 Kommentare

ENRA EBike Versicherung

Bis zum Jahresende werden wir in Deutschland etwa 850.000 neue EBikes auf den Straßen haben. Wir behaupten mal es hätte locker mehr als 1 Million werden können. Wenn bei vielen Interessenten nicht die Frage aufkäme: ,,...und wenn Sie mir das klauen?''

 

Dabei ist der Diebstahl auch nur ein Thema. Gefolgt von Akkudiebstahl  und/oder Akkuschäden kommen viele Ängste bei der Überlegung ein EBike anzuschaffen zusammen.

Dabei gibt es eine wunderbare (smarte) Lösung gegen (fast) alle Störfälle die Sie im Laufe Ihrer EBike Fahrenszeit ereilen könnten. Die ENRA EBIKE Versicherung. Vor Jahrzehnten in Holland als Fahrradversicherer gestartet, bietet die ENRA als Spezialversicherer ein Rundum Sorglos Paket für EBike&Co. an.

 

Damit Sie ein Gefühl bekommen, welche Risiken* abgesichert werden können einmal eine Auflistung:

Diebstahl, Teilediebstahl, Akkudiebstahl, Vandalismus, Totalschaden, Unfallschaden, Pannenschäden, Sturzschäden, Neuradersatzleistung, Unsachgemäße Handhabung, Materialfehler, Produktionsfehler, Konstruktionsfehler, Elektronikschäden, Akkudefekte, Akkuverschleiß, Pickup Service...

 

Sie merken schon, dass es hier weit über den Umfang einer Hausratversicherung hinausgeht. Diese sichert Ihnen bestenfalls den Diebstahl ab und das ggf. auch nur bis 22 Uhr.

 

Jetzt fragen Sie sich ob das überhaupt bezahlbar ist?

 

Nehmen wir das Beispiel Sie erwerben einen Pedego Cruiser für 2400 € zzgl. 50 € für das Schloss.

Dann bezahlen Sie für eine Laufzeit von 3 Jahren nur einmalig 270 € (entspricht 7,50 € mtl.) oder für eine Laufzeit von 5 Jahren einmalig 375 € (entspricht 6,25 € mtl.)

Das ist selbst günstiger als die meisten Prämienaufschläge der Hausratversicherungen. Und das bei dem Vielfachen an Leistungen.

 

Sie wollen mehr über die ENRA wissen? Schreiben Sie uns über das Kontaktformular.

 

 

*Tarif Rundumschutz

 

mehr lesen 1 Kommentare

WattRad Kunden cruisen global

Auf den Azoren
Auf den Azoren

Vorweg, wir kriegen oft Anfragen aus dem Ausland. Norwegen, Schweiz, Österreich...Manchmal ist es aber auch etwas exotischer. So wie mit Familie Meier* aus Hamburg.

 

*Name redaktionell geändert.

 

Im Jahre 2015 kamen sie zu uns in den Hamburger WattRad Laden und sprachen über ihre Auswanderungswünsche. Sie wollten nicht nach Mallorca oder Thailand, sondern auf die Azoren. Von denen hatten wir bislang nur vom Wetterbericht was gehört. Herr Meier schwärmte über die Einzigartigkeit der Insel und man merkte es war Liebe. Nun kamen wir aber zu seinem Anliegen, sich ein EBike mitzunehmen. Wir hatten seinerzeit Antriebe von BOSCH, GoSwissDrive, BH und aber auch von Pedego im Angebot.

 

Die Wahl fiel auf 2 Cruiserbikes (Beachcruiser) von Pedego. Diese waren bequem, leistungsstark im Antrieb und was entscheidend war: Sie kommen ohne Softwareupgrades aus. Denn auf den Azoren kann er nicht mal eben zum BOSCH Service Partner fahren.

 

Heute sind drei Jahre vergangen. Wegen der großen Steigungen (Foto) und der daraus resultierenden Belastung sind bislang 2 Controller defekt gegangen. Diese sind jedoch schnell an ihn versandt und er kann sie selber wechseln...

Alles in allem sind die beiden aber stolze Cruiser Fahrer auf der Insel und für uns die Bestätigung ,,Es gibt Nichts was es nicht gibt, du musst Dich nur trauen...''

 

 

 

mehr lesen 0 Kommentare

Mecklenburg erkunden

Schloss Hotel Frauenmark
HNF Nicolai XD1 (Schloss Hotel Frauenmark)

Nun sind wir seit 4 Wochen in McPomm und das Meiste ist ausgepackt. Wir nehmen uns jetzt die Zeit unsere neue Umgebung kennenzulernen. Natürlich auf den Bikes...

 

Heute ging es zum Schloss Hotel Frauenmark, ein Themen Hotel nur etwa 2,5 Km von unserer Bikegarage entfernt. Mit diesem Hotel werden wir in 2018/2019 eine erste Kooperation starten. Dabei bieten wir geführte Radtouren durch die Lewitz oder auch um den Schweriner See an.

 

Schwerin ist von hier nur etwa 27 km entfernt, somit auch ein gutes Ziel und schnell erreicht.

Aber auch im direkten Umfeld gibt es interessante Dinge zu entdecken. So ist die Lewitzer Fischereizucht heute unser Gesprächspartner gewesen und wir haben viel über die Zucht des Ostseeschnäpels erfahren.

Dieser Edelfisch wird dort erfolgreich gezüchtet und kann auch im Direktverkauf erworben werden.

 

Die Gegend hier in der Lewitz ist wie geschaffen für das EBiken, hat die Eiszeit uns doch einiges an Höhenmetern hinterlassen. Dazu eine Natur in dem der Adler z.B. noch zu Hause ist und es viele interessante Dinge in Flora und Fauna zu sehen gibt.

 

Wer also einen entspannten Wocheendtripp mit Kultur in Schwerin (Schloss/Theater) mit der Übernachtung in der Lewitz verbinden will kann sich gern einmal an uns wenden. wir schnüren dann individuell ein Programm.

 

 

mehr lesen 0 Kommentare

Lastenrad mit 2x2 Antrieb

Lastenrad, Cargobike
Pedego Stretch - Cargobike

Das Pedego Stretch aus der Gruppe der Long Tail ist schon sehr einzigartig. Kurze Bauform, hohe Agilität und dennoch 180 kg Zuladung möglich. Zusammen mit dem 17 Ah Akku ist es gut gerüstet für Kindertransport, Pizzadienste oder Kurierfahrer. Jetzt haben die Pedego Leute aus Kalifornien noch einen draufgesattelt.Ganz neu: Ab sofort gibt es das Stretch mit Allradantrieb, sprich 2x2. Wer in den letzten Wochen bei Schnee über Traktionskontrolle nachgedacht hatte, der wird hier wohl die Ohren aufstellen...zum Test in Kalifornien konnte mit dem Bike sogar ein SUV von Jeep abgeschleppt worden. 

0 Kommentare

Pedego Expansion

Gute Nachrichten erreichen uns aus USA. Pedego Electric Bicycles hat das zehnte Jahr seines Bestehens als erfolgreichstes abgeschlossen. So konnte der Umsatz ggü. dem Vorjahr um 40 % gesteigert werden, Pedego verfügt nun über deutlich mehr als 120 stores in US. Dazu konnte die Modell Palette erweitert werden. Ein MTB mit shimano steps E8000 gehört jetzt genauso zur Familie wie ein MTB mit Brose Antrieb. Für die Jahre 2018 und folgende plant das Unternehmen weitere Modelle und arbeitet an der Weiterentwicklung der aktuellen Produkte. 
0 Kommentare

Scheibenbremsen verstehen, 10 Tipps

Scheibenbremse
Foto Quelle: [´www.pd-f.de / sram / Nils Nilsen´]

[pd-f/ab] Vom Mountainbike nicht mehr wegzudenken, am Trekkingrad und E-Bike etabliert und auch beim Rennrad auf dem Vormarsch: Immer mehr Radfahrer genießen die Vorteile von Scheibenbremsen.

 

Zu Recht, findet der pressedienst-fahrrad und gibt Ein- und Umsteigern ein paar einfache Tipps.

 

 

 

1. Richtig bremsen

 

Scheibenbremsen übertragen mit weniger Handkraft mehr Bremsleistung als Felgenbremsen. Deshalb reichen an modernen Disc-Stoppern ein oder maximal zwei Finger am Bremshebel. Einen positiven Nebeneffekt davon kennt Tom Specht, Mountainbiker und Marketing-Mann bei Haibike: „Sind die Finger nicht an der Bremse, sondern am Lenkergriff, hält man das Rad auch bei einer Vollbremsung auf unebenem Untergrund viel sicherer in der Spur.“

 

 

2. Erst einbremsen

 

Scheibenbremsen müssen eingebremst werden. „Bei der Inbetriebnahme oder nach einem Wechsel der Bremsbeläge sollte man fünf bis zehn kräftige Bremsungen aus mittlerem Tempo machen. Die Beläge werden so angeraut und Scheibe und Beläge passen sich perfekt an“, erklärt Anja Knaus vom E-Bike-Pionier Flyer, der viele seiner Modelle mit der kraftvollen Bremstechnik ausstattet. Das sollte natürlich nur auf sicheren Plätzen oder Wegen und nicht mitten im fließenden Verkehr stattfinden.

 

 

3. Nicht schleifen lassen

 

Wie bei Bremsanlagen an jedem anderen Fahrzeug entsteht auch bei Scheibenbremsen Wärme, während die Bewegungsenergie abgebaut wird. Scheibenbremsen verleiten jedoch wegen ihrer hervorragenden Dosierbarkeit schneller dazu, sie bergab leicht schleifen zu lassen, um das Tempo zu kontrollieren. Doch selbst die robusten Disc-Stopper vertragen diese falsche Behandlung nicht lange. „Die Beläge können verglasen und die Scheiben sich im Extremfall verformen“, weiß Markus Riese von Riese & Müller. Deshalb gilt: Dosiert und gezielt verzögern, statt einfach schleifen lassen. Genau wie beim Auto.

 

 

4. Sauber halten

 

Die Kontaktfläche zwischen Bremsbelag und Bremsscheibe ist entscheidend für die Verzögerung. Ist diese durch Streusalz, Belagabrieb oder Straßenstaub verschmutzt oder sogar durch Fettfinger oder Schmiermittel verölt, sinkt die Reibung und damit die Bremsleistung. Bremsscheiben und -beläge sollten deshalb regelmäßig mit einem speziellen Bremsenreiniger wie dem Brunox „Turbo Clean“ (11,99 Euro/500 ml) gesäubert werden. „Der Reiniger verdampft nach wenigen Minuten rückstandslos“, erklärt Daniel Gareus vom deutschen Brunox-Vertrieb Cosmic Sports. „Und lästiges Quietschen wird man so ebenfalls los“.

 

 

5. Rechtzeitig tauschen

 

Wo Reibung ist, ist auch Verschleiß. Deshalb halten Bremsscheiben und -beläge nicht ewig. Sind sie abgenutzt, sollten sie getauscht werden. Wann genau das der Fall ist, weiß die Bedienungsanleitung. Hersteller Sram etwa gibt mindestens 1,55 Millimeter Scheibendicke vor. Bei den Belägen gilt: „Bremsbeläge müssen ausgetauscht werden, wenn die Gesamtdicke, also Halteplatte und Reibungsmaterial, weniger als drei Milimeter beträgt“, wie Carsten Wollenhaupt vom technischen Marketing des Herstellers berichtet. Andere Anbieter können aber durchaus andere Vorgaben machen. Wer sich unsicher ist, geht für Kontrolle und ggf. Tausch am besten zum Fachhändler.

 

 

6. Originalzubehör verwenden

 

Müssen die Scheiben oder Beläge getauscht werden, sollte man am besten zum Originalzubehör des Bremsenherstellers greifen. So ist gewährleistet, dass man in der großen Vielfalt verschiedener Belagvarianten nicht nolens volens zu einer greift, die überhaupt nicht funktioniert. In der Regel hat man dann immer noch die Wahl, sich für die meist griffigeren und leiseren organischen oder die standfesteren und hitzebeständigeren sintermetallenen Beläge zu entscheiden. Das Experimentieren mit verschiedenen Kombinationen aus Bremsbelägen und -scheiben sollte den Profis vorbehalten bleiben.

 

 

7. Nicht verbiegen

 

Nur eine plane Bremsscheibe hat optimalen Kontakt mit dem Belag. Das erfordert im Alltag etwas Umsicht. Gerade die immer noch beliebten Einstellparker (im Volksmund gern „Felgenklemmer“ genannt) vor Supermärkten oder in Innenstädten können eine Bremsscheibe durchaus verbiegen, etwa wenn das Rad darin umfällt. „Einstellparker sind in dieser Hinsicht nicht optimal“, weiß Andreas Hombach vom Stadtmöblierer WSM. „Darum ist es der bessere Weg, wenn Kommunen oder Einzelhändler gleich in höherwertige Anlehnparker investieren. Denn hier geht der Schutz des Materials vor Beschädigungen mit einem besseren Diebstahlschutz des Rades, das am Rahmen angeschlossen werden kann, Hand in Hand“. Ist die Scheibe trotzdem einmal verbogen, kann sie mit einem Spezialwerkzeug wie dem Richtwerkzeug „WGR7“ von Voxom (14,95 Euro) wieder in Form gebracht werden.

 

 

8. Sicher transportieren

 

Wird das scheibengebremste Rad mit ausgebauten Laufrädern transportiert – etwa im Auto – sollte man die Beläge auf Distanz voneinander halten. Wird sonst versehentlich der Bremshebel gezogen, besteht die Gefahr, dass die Beläge nicht mehr zurückstellen und beim Wiedereinbau des Rades die Scheibe nicht mehr in die Bremse passt. Bei den meisten Herstellern wie etwa Sram sind die passenden Transportsicherungen im Lieferumfang der Bremsen enthalten. Gehen sie verloren, gibt es sehr günstig Ersatz (etwa von Avid ab 2,95 Euro).

 

 

9. Entlüften

 

Scheibenbremsen am Fahrrad gibt es in zwei Bauformen. Mit mechanischer Betätigung, also mit einem Bowdenzug ähnlich der Felgenbremse, und mit hydraulischer. Hier wird Bremsflüssigkeit wie DOT-Bremsmittel oder Mineralöl verwendet. Hydraulische Systeme sind verbreiteter, weil besser dosierbar und insgesamt kraftvoller. Konstruktionsbedingt können sie Luft ziehen, z. B. wenn Leitungen oder Dichtungen durch einen Sturz beschädigt werden. Das erkennt man, wenn der Druckpunkt des Bremsgriffs wandert oder sehr weich ist. „Das Entlüften ist grundsätzlich für versierte Schrauber kein Hexenwerk, man braucht ein Entlüftungskit, ein bisschen Standardwerkzeug, Bremsflüssigkeit und etwas Ruhe,“ erklärt Carsten Wollenhaupt von Sram. Der amerikanische Hersteller hat sich sehr dem kundenfreundlichen DIY-Gedanken verschrieben und veröffentlicht zu seinen Produkten genaue Schritt-für-Schritt-Anleitungen und Video-Tutorials. Auch hier gilt jedoch: im Zweifel gern zum Fachhändler gehen.

0 Kommentare

Neuregelungen bei JobRad

Ab 01.11.2017 gibt es einige Änderungen bei JobRad hinsichtlich der Restwertberechnung. Dank Unterstützung von JobRad bleibt es dennoch ein sehr günstiges Modell für Arbeitnehmer/innen.

0 Kommentare

Neuregelungen rund ums Licht

Die Änderung der Straßenverkehrszulassungsordnung (StVZO) stand 2017 auf der Agenda des Bundesverkehrsministeriums. Speziell Paragraph 67 zu den „Lichttechnischen Einrichtungen an Fahrrädern“ ist seit dem 1. Juni 2017 in grundlegender Überarbeitung in Kraft. Der pressedienst-fahrrad erklärt die Änderungen und hat Experten zu deren Einschätzungen befragt.

 

2 Kommentare
Brighter Planet's 350 Challenge
Blogverzeichnis

Mit dem Rad zur Arbeit-reloaded

Alina mit Sohn Henry
Alina mit Sohn Henry


Vor genau 5 Jahren berichtete ich an dieser Stelle von meinen Erfahrungen als Radfahrerin im täglichen Großstadtwahnsinn. Mich haben zahlreiche besorgte Rufe nach einem Lebenszeichen erreicht, weshalb ich euch heute erzählen will, was sich neben eher unwichtigen globalen Themen (Donald Trump, Heidi & die Kaulitz-Brüder,…) bei mir so ereignet hat...

 

Durch das Elbe-Hochwasser 2013 wurden meine Pläne, den Elbe-Radweg von Hamburg nach Dresden abzufahren, leider durchkreuzt.



Die nächsten 4 Jahre verbrachte ich stattdessen damit, den jüngsten Spross unserer Radfahrmilie soweit zu mobilisieren, dass er nun mit mir mitfahren kann, zumindest theoretisch. Ein langer Weg vom ersten Bobbycar, über diverse Pukys, Fahrradanhänger und Gepäckträgersitz, so radelt ab sofort häufig ein kleiner, furchtloser Pirat mit Piratenflagge hinter mir her. Zumindest versucht er es, denn Mama ist nun auf E-Bike umgestiegen. 


Als Mutter ändern sich halt die Prioritäten und vor allem die Anforderungen des neuen Chefs im Hause an das Gefährt den15 Kilo-Zögling (eingeschlafen auf dem Gepäckträger) samt Kita-Basteleien und Wochenendeinkauf, schleppt man nur einmal ohne Elektroantrieb bergauf nach Hause. Und während man dann so wie ein Packesel schwitzt, kann man sich überlegen, ob man fortan jeden noch so kurzen Weg mit dem Auto absolvieren will und das Fahrrad im Keller verstaubt oder ob es Alternativen gibt, die einem neben dem Spaß am Rad fahren auch den Alltag erleichtern.

 

Aber auch mein Arbeitsweg hat sich gewandelt. Nachdem wir morgens, meist mit unvermittelten Zwischenhalten („Oh guck‘ mal ein Käfer!“), die Kita erreicht haben, rast die berufstätige Mama neuerdings nicht mehr in den Großstadtkrieg, sondern stadtauswärts (Ich weiß, die Großstädter unter Ihnen wollen das nicht hören) aber diese Luft! Der Sonnenaufgang! Morgennebel! Herrlich. Leider hält dieser Moment der für mich vollkommen neuen Naturverbundenheit nur kurz an, denn nun ja. Mein neuer Arbeitsweg dauert nur noch 10 Minuten. Was nicht heißt, dass ich den Elektroantrieb nicht benötige oder gar nicht zu schätzen wüsste! Nur weil man nicht mehr in die Innenstadt fährt, ist man ja kein neuer Mensch. 


Und auch das Mutterdasein macht einen nicht automatisch zur Mutter Teresa, eher im Gegenteil. Die Wutanafälle eines Kleinkindes muss man ja auch irgendwo weitergeben können, Energie geht halt nie verloren.. Also ziehe ich noch jeden beim Start an der Ampel ab und wettere bei zugeparkten Radwegen oder noch schlimmer verträumten Spaziergängern direkt los. Und das wirkt nun mal wesentlich cooler, wenn man danach raketenartig weiterfährt. Sie wissen, der Abgang ist zur Unterstreichung wichtiger Aussagen enorm wichtig, sonst kann man es auch gleich sein lassen.

 

Neu ist übrigens auch die neue Radführung im Hamburger Stadtgebiet auf den Fahrbahnen. Die Idee dahinter mag irgendeinen Sinn ergeben haben (wer sie kennt, kann dies gern in den Kommentaren schreiben), ich will ja niemandem böse Absichten unterstellen. Ähnlich eigentlich, als würde der Zoodirektor sagen „Wir haben Platzmangel und daher gibt es ab sofort nur noch ein Gehege für Elefanten, Löwen und Pinguine. Was soll schon passieren? Man muss halt aufeinander acht geben.“ Und alle jubeln und klatschen, manche wedeln mit kleinen Fähnchen außer die Pinguine wahrscheinlich, aber wer fragt schon Pinguine in Bezug auf Flächenbedarfsplanung?

 

Sollten Sie also die nächsten 5 Jahre wieder nichts von mir hören, denken Sie daran, wie es den Pinguinen ergangen wäre ;-) Erst einmal wünsche ich aber nun allen Lesern und Leserinnen einen guten Start in die neue Saison und tolle Fahrerlebnisse, sei es nun auf dem täglichen Weg zur Arbeit, bei Tagestrips in der Umgebung oder auf liebevoll geplanten Radreisen. Lassen wir uns überraschen, was der Sommer 2019 uns bringt! 

 

0 Kommentare

Tourismus Kooperationen

Die Saison ist gestartet und wir können erste Kooperationen mit Tourismusanbietern in der Region vermelden. Zum einen handelt es sich um die Goldenbower Mühle, zum anderen um das Gut Settin.

In beiden Häusern werden wir für Gäste Pedego Bikes zur Verfügung stellen. Auf Wunsch stehen wir aber auch als Tourguides zur Verfügung um interessante Punkte anzufahren die nicht auf der Radkarte stehen...wir freuen uns über diese Kooperationen und viele neue Gäste in unserem schönen Kreis Ludwigslust-Parchim.

0 Kommentare

Es muss nicht immer neu sein

Fatbike
Fantic Sport

Wir sind seit einer Woche Partner von Greenstorm.eu

 

Dadurch können wir ab sofort sehr gut erhalten junge gebrauchte EBikes zum absolut starken Discount anbieten. Rabatte bis 50-60 Prozent sind somit möglich. Die Auswahl dabei ist groß, verfügt Greenstorm doch über viele Marken.

 

Wer also hier im Norden ein EBike mit wenigen Laufkilometern erwerben möche, kann dies ab sofort tun.

 

Wir werden in Kürze mehr über die Zusammenarbeit mit Greenstorm berichten...

0 Kommentare

ENRA EBike Versicherung

Bis zum Jahresende werden wir in Deutschland etwa 850.000 neue EBikes auf den Straßen haben. Wir behaupten mal es hätte locker mehr als 1 Million werden können. Wenn bei vielen Interessenten nicht die Frage aufkäme: ,,...und wenn Sie mir das klauen?''

 

Dabei ist der Diebstahl auch nur ein Thema. Gefolgt von Akkudiebstahl  und/oder Akkuschäden kommen viele Ängste bei der Überlegung ein EBike anzuschaffen zusammen.

Dabei gibt es eine wunderbare (smarte) Lösung gegen (fast) alle Störfälle die Sie im Laufe Ihrer EBike Fahrenszeit ereilen könnten. Die ENRA EBIKE Versicherung. Vor Jahrzehnten in Holland als Fahrradversicherer gestartet, bietet die ENRA als Spezialversicherer ein Rundum Sorglos Paket für EBike&Co. an.

 

Damit Sie ein Gefühl bekommen, welche Risiken* abgesichert werden können einmal eine Auflistung:

Diebstahl, Teilediebstahl, Akkudiebstahl, Vandalismus, Totalschaden, Unfallschaden, Pannenschäden, Sturzschäden, Neuradersatzleistung, Unsachgemäße Handhabung, Materialfehler, Produktionsfehler, Konstruktionsfehler, Elektronikschäden, Akkudefekte, Akkuverschleiß, Pickup Service...

 

Sie merken schon, dass es hier weit über den Umfang einer Hausratversicherung hinausgeht. Diese sichert Ihnen bestenfalls den Diebstahl ab und das ggf. auch nur bis 22 Uhr.

 

Jetzt fragen Sie sich ob das überhaupt bezahlbar ist?

 

Nehmen wir das Beispiel Sie erwerben einen Pedego Cruiser für 2400 € zzgl. 50 € für das Schloss.

Dann bezahlen Sie für eine Laufzeit von 3 Jahren nur einmalig 270 € (entspricht 7,50 € mtl.) oder für eine Laufzeit von 5 Jahren einmalig 375 € (entspricht 6,25 € mtl.)

Das ist selbst günstiger als die meisten Prämienaufschläge der Hausratversicherungen. Und das bei dem Vielfachen an Leistungen.

 

Sie wollen mehr über die ENRA wissen? Schreiben Sie uns über das Kontaktformular.

 

 

*Tarif Rundumschutz

 

1 Kommentare

WattRad Kunden cruisen global

Auf den Azoren
Auf den Azoren

Vorweg, wir kriegen oft Anfragen aus dem Ausland. Norwegen, Schweiz, Österreich...Manchmal ist es aber auch etwas exotischer. So wie mit Familie Meier* aus Hamburg.

 

*Name redaktionell geändert.

 

Im Jahre 2015 kamen sie zu uns in den Hamburger WattRad Laden und sprachen über ihre Auswanderungswünsche. Sie wollten nicht nach Mallorca oder Thailand, sondern auf die Azoren. Von denen hatten wir bislang nur vom Wetterbericht was gehört. Herr Meier schwärmte über die Einzigartigkeit der Insel und man merkte es war Liebe. Nun kamen wir aber zu seinem Anliegen, sich ein EBike mitzunehmen. Wir hatten seinerzeit Antriebe von BOSCH, GoSwissDrive, BH und aber auch von Pedego im Angebot.

 

Die Wahl fiel auf 2 Cruiserbikes (Beachcruiser) von Pedego. Diese waren bequem, leistungsstark im Antrieb und was entscheidend war: Sie kommen ohne Softwareupgrades aus. Denn auf den Azoren kann er nicht mal eben zum BOSCH Service Partner fahren.

 

Heute sind drei Jahre vergangen. Wegen der großen Steigungen (Foto) und der daraus resultierenden Belastung sind bislang 2 Controller defekt gegangen. Diese sind jedoch schnell an ihn versandt und er kann sie selber wechseln...

Alles in allem sind die beiden aber stolze Cruiser Fahrer auf der Insel und für uns die Bestätigung ,,Es gibt Nichts was es nicht gibt, du musst Dich nur trauen...''

 

 

 

Pedego Cruiser
Pedego Cruiser
0 Kommentare