Warum e-mobility?

Arzt
Ärzte empfehlen

Der Frühling steht in der Tür, dabei sind die Vorsätze für das Neue Jahr meist noch unerledigt. Einer der meistgenannten Vorsätze, neben dem Aufhören des Rauchens, ist ,,mehr Sport‘‘. Etwa 40% der Frauen und sogar 58% der Männer in Deutschland sind übergewichtig. Somit ist jeder zweite Deutsche vom Arzt angehalten etwas gegen das Übergewicht zu tun.

 

Dabei sind es die üblichen Empfehlungen wie Ernährungsumstellung und mehr Ausdauersport. Männer gehen deshalb gern ,,Eisenbiegen'', was jedoch nachgewiesen wenig zielführend für Gewichtsabnahme ist. Frauen gehen gern in Frauen Fitness Ketten...

 

Doch was rät der Mediziner?

 

Als Sportarten werden hier im Regelfall empfohlen: Schwimmen, Laufen, Radfahren…

Wie oft waren Sie in den letzten 12 Wochen schwimmen?

 

Beim Laufen kommt oft die Problematik des Bewegungsapparates hinzu. Wie schafft man es den Kreislauf zu belasten ohne die Gelenke aufgrund des Gewichtes und ggf. Laufstiles zu überlasten? Bleibt Radfahren.

 

Wenn es jetzt noch die Möglichkeit gäbe, Berge zu vermeiden/auszuschalten bzw. mit ständigem Rückenwind zu fahren wäre es eine verlockende Alternative. Gibt es nicht? Doch!

 

Mit e-mobility gibt es keine Berge mehr und Ihr neues Fahrgefühl ist wie fortwährend bergab…


Auto vs. Pedelec im Nahbereich

 

Wir legen einmal einen täglichen Arbeitsweg von 9,2 km zu Grunde. Dabei gehen wir von einem städtischen Einzug mit urbaner Bebauung aus. (mittlere-große Stadt)

Auto vs. Pedelec
Wert Auto Pedelec
Kaufpreis in €
15.000 2.000
Kosten je Fahrt(*1 )
5 €
0,5 €
Zeit 20 Minuten 30 Minuten
Fitnessfaktor nein ja (Cardio)
Parkplatzsuche ja nein
CO2- Ausstoss hoch extrem niedrig

(*1) Annahme: PKW entspricht VW Golf mit 0,52 € je gefahrenenem Kilometer (ADAC), Ökostrom mit 0,25 €/kWh und Wertverlust beim Pedelec ergeben ca. 5 cent/km.

 

Fazit: Es gibt weder ein Zeitargument für das Auto noch ein Kostenargument gegen das Pedelec. Im Nahbereich bis etwa 15 km einfache Entfernung ist ein Pedelec die ultimative Alternative zum Auto.

 

Sie sparen Kosten, erhalten sich die Gesundheit und vermeiden unnötigen Stress. (Parkplatz,Tanken etc.)

Anzeige:

Grünspar - Grünsparen statt schwarzärgern